Besides the music

(Englisch version? Scroll down!)

Folgenden Vortrag und Film wird es auf dem Festival geben:

Das Gegenteil von Grau (Film)Brachflächen, Leerstand, Anonymität, Stillstand – nicht alle zwischen Dortmund und Duisburg wollen sich damit abfinden. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen entdecken Möglichkeiten und greifen in den städtischen Alltag ein. Ein Wohnzimmer mitten auf der Straße, Nachbarschaft, Gemeinschaftsgärten. Stadtteilläden, Repair Cafés und Mieter*inneninitiativen entstehen in den Nischen der Städte – unabhängig, selbstbestimmt und gemeinsam.

Das Gegenteil von Grau zeigt unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen.

Ein Dokumentarfilm von
Matthias Coers und Recht auf Stadt Ruhr
Samstag – Beginn: 15.00 Uhr – HomepageTrailer

Sören Kohlhuber mit dem Thema „Rechte Aufmärsche in Europa“ (Vortrag) – Rechte und neonazistische Aufmärsche gibt es nicht nur in Deutschland, sondern in allen europäischen Staaten. Manche sind größer, manche kleiner. Einiges mag einem bekannt vorkommen, doch es gibt auch große Unterschiede.
Im Vortrag geht es vor allem um die Unterschiede im Vergleich zu den deutschen Neonaziaufmärschen.
Wie präsentieren sich die Rechten? Wie frei können sie agieren? Wie agiert der antifaschistische Counterpart? Und was machen die staatlichen Strukturen, wenn sie auf Neonazis und Antifas treffen, wie ist ihr Auftreten?
Die Beispiele Finnland, Schweden, Schweiz und Ungarn dienen dabei auch zur Reflexion der Situation in Deutschland. Kann man was von den Nachbarn lernen oder jammert der deutsche Antifa nur gern und viel? Sören Kohlhuber beobachtet seit einigen Jahren rechte Aufmärsche und die Gegenaktivitäten in Deutschland, aber mittlerweile auch immer wieder im europäischen Ausland. Er nimmt uns gedanklich mit auf eine Tour, ohne dass wir den Raum verlassen müssen.

Anschließend ist Raum für gemeinsame Reflexion, Fragen und Diskussion.
Samstag – Beginn: 17.00 Uhr – Homepage


Außerdem gibt es folgende „Stände“:

Siebdruck (Samstag ab 15 Uhr) – Siebdruckstand von Drei B Siebdruck. Bringt unbedingt Stoff, Shirts, Beutel, etc. zum bedrucken mit. Es wird unterschiedliche Motive geben.

Second Bandshirt – Dort könnt ihr aussortierte Bandshirts spenden. Diese werden verkauft und die Einnahmen fließen in verschiedene Projekte!
Homepage

Let´s Keep Hardcore Positive – Initiative gegen Homophobie, Sexismus, Rassismus und allen weiteren Formen von Diskriminierung in der Hardcore/Punk-Szene (und darüber hinaus!)
Homepage / Soli-Sampler (Bandcamp)


Und zu guter Letzt noch Labels mit Platten-/Tape-Kisten:

React with Protest Records 
Homepage

Moment of Collapse Records 
Homepage

Pandora Records
Homepage

Kellerassel Records
Homepage

Nothing to Harvest Records (nur Freitag)
Homepage

Break the Silence Records
Homepage

Für das leibliche und geistige Wohl:

Es wird neben den üblichen Getränken an der Bar Longdrinks und kleine Überraschungen geben!

Für den kleinen Hunger gibt es auch dieses Jahr wieder vegane Leckereien zu kaufen!


On Saturday afternoon you can await an exciting program, before it starts at 19 o’clock with the first band.

3pm Screen printing:
Screen printing booth of Drei B Siebdruck (bring your fabric, shirts, bags, … to print!)

3pm: Movie Screening: Das Gegenteil von Grau
The Documentary Das Gegenteil von Grau shows different groups who live practical utopias and open spaces and fight for a solidary and ecological coexistence in the urban space.

5pm: Lecture by Sören Kohlhuber – Journalist – „Rechte Aufmärsche in Europa“:
Right-wing and neo-Nazi marches are not only in Germany, but in all European countries. The lecture is mainly about the differences in comparison to the German neo-Nazi marches. How do the right-wingers present themselves? How free can they act? How does the antifascist counterpart act? And what do state structures when they encounter neo-Nazis and anti-fascists? What is their appearance?

Advertisements